Erstellt am 11 August 2014

Der „Butternuss- Kürbis“ ist eine Untergruppe des Moschus- Kürbis und stammt ursprünglich aus Südamerika. Seinen Namen hat er sich zu Recht verdient, ist er doch bekannt für sein buttriges, leicht nussiges Aroma. Wenn die harte Schale erst einmal mit einem scharfen Messer geknackt ist, kommt das hellorangene Fruchtfleisch zum Vorschein, mit dem man wunderbare Gerichte zaubern kann. Hier gleich drei Vorschläge…

Scharfe Butternut- Pommes
Zutaten:
1 Kürbis
½ TL Fenchelsamen
2 TL Koriander
2 getrocknete Chilischoten
1 TL Salz
1 TL Pfeffer
1 Knoblauchzehe
½ TL Oregano
Olivenöl
Zubereitung:
Kürbis waschen und halbieren, das faserige Innere und die Kerne mit einem Löffel entfernen, die Schale kann beim Butternusskürbis dran gelassen werden. Das Fruchtfleisch in längliche Stücke schneiden und halbieren, bis sie die typische Pommes- Form erreicht haben. In einem Mörser Fenchel, Koriander, Oregano und Chilischoten zu einem Pulver zerreiben und Salz und Pfeffer mit unterrühren. Die Knoblauchzehe abziehen, hacken, dazugeben und kräftig untermischen.
Die Kräuterpaste in eine Schüssel geben, Olivenöl und die Kürbisstücke hinzufügen. Anschließend einen Deckel auf die Schüssel geben und kräftig durchschütteln, damit die Kürbis- Pommes gleichmäßig mit Kräutern und Olivenöl bedeckt sind.
Die Kürbisstücke in eine Auflaufform geben und bei 200 Grad ca. 30-40 Minuten backen, bis sie weich sind. Dazu passen prima Dips wie Knoblauchsauce, Sour Cream oder einfach Ketchup!

Hühnchen mit Butternut und Süßkartoffeln
Zutaten:
1 Hähnchen (ca. 1,5kg)
4 große Süßkartoffeln
1 Butternut- Kürbis
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
Frische Petersilie
1 Staudensellerie
1 Orange
375 ml Hühnerbrühe
2 EL Brotkrumen
2 EL Olivenöl
Zubereitung:
Ofen auf 200 º C vorheizen und eine große, feuerfeste Form mit Olivenöl einschmieren.
Den Vogel am Brustknochen entlang aufschneiden und auseinander drücken. Gut mit Salz und Pfeffer würzen.
Süßkartoffeln, Butternut, Zwiebel, Petersilie, Sellerie in Würfel schneiden und zusammen mit Lorbeerblatt und Orangenabrieb in die Form geben.
Das Hähnchen mit der Hautseite nach oben drauflegen, Hühnerbrühe mit Orangensaftkonzentrat mischen und drüber schütten. Öl und Brotkrumen mischen und darüber streuen.
Ungefähr eine Stunde in den Ofen, bis das Hähnchen schön braun und durchgebraten ist.
Dazu passt Couscous oder Reis.

Butternut Curry
Zutaten:
1 EL Öl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Frischer Koriander
1 Butternut- Kürbis
2 EL Currypaste
1 Dose Kichererbsen
2 Tassen Basmatireis
2 Tassen Wasser
100g Blattspinat
½ Tassen TK Erbsen
1 Dose Kokosnussmilch
Zubereitung:
Ein Esslöffel Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Koriander auch niedriger Flamme 10 Minuten köcheln lassen, bis sie eine schöne Farbe haben. Zwischendurch den Butternut- Kürbis würfeln. Wenn die Zwiebeln glasig sind, die Currypaste dazugeben und eine Minute unterrühren. Dann Kichererbsen, TK Erbsen, Kürbiswürfel, Kokosnussmilch, Wasser und Salz dazu geben und auf hoher Temperatur aufkochen lassen. Danach auf niedriger Temperatur ca. 35- 40 Minuten köcheln lassen und gelegentlich umrühren. In dieser Zeit den Basmatireis wie auf der Packung beschrieben kochen. Der Kürbis sollte nicht zu weich werden, sodass er auseinander fällt. Wenn die Konsistenz des Currys richtig ist Koriander Blätter und Blattspinat dazugeben, den Herd ausstellen und das Curry mit dem Topfdeckel bedecken und noch etwas köcheln lassen.

Share

About Author

Sven Klawunder

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.