Erstellt am 28 August 2013

Der berühmte Krüger Nationalpark ist der grösste Nationalpark Südafrikas und gar einer der grössten auf dem afrikanischen Kontinent. Er erstreckt sich im Norden Südafrikas vom Crocodile River bis hin zum Limpopo Fluss im Norden , an der Grenze zu Mosambik. Auf knapp 20 000 Quadratkilometern beherbergt der Krüger Nationalpark neben zahlreichen anderen Säugetierarten, Vogel- und Reptilienarten auch die bekannten BIG FIVE.

Doch warum heißt dieses Wildschutzgebiet Krüger Nationalpark? Der Park verdankt seinen Namen Paul Krüger, dem damaligen Präsidenten, der diesen im Jahr 1898 nach dem Überkommen vieler Hindernisse gründete, um Tieren ein Schutzgebiet zu schaffen.

Stephanus Johannes Paulus Kruger war sehr naturverbunden und ging sein Leben lang gerne selbst zur Jagd. Das rücksichtslose Jagdverhalten vieler Jäger, Wilderei und die damit einhergehende Tierdezimierung brachten Krüger zu dem Entschluss sich auf die Suche nach einem Gebiet zu machen indem sich Tierschutz realisieren ließe. Im Norden des Landes wurde er auf ein Gebiet mit hoher Malariagefahr und daher geringen Menschenansiedlungen aufmerksam.
1886 stellte Paul Krüger erstmalig einen Antrag, das Gebiet zu einem Wildschutzgebiet zu erklären. Dieses Vorhaben wurde jedoch erst 12 Jahre später 1898 offiziell bestätigt.

Es sollte jedoch noch einige Jahre benötigen bis das Projekt durch Piet Grobler, Großneffe von Paul Krüger weiter umgesetzt werden konnte, 1926 den Rang eines Nationalparks erhielt und auf den Namen Krüger Nationalpark benannt wurde.

Heute sind nur 3% des Parks für Geländefahrten freigegeben und für Besucher einzusehen. Damit sollen die Tiere und ihre natürliche Umgebung geschützt werden. Das Parkmanagement überwacht den Park und kontrolliert den Bestand der Tiere. Jedoch können sich Touristen an spannenden Tierbeobachtungsfahrten erfreuen und der Krüger Nationalpark bietet Unterkünfte für alle Zielgruppen von rustikal in Parkcamps bis luxuriös in 5* Safarilodges.

Share

About Author

Sven Klawunder

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.