Erstellt am 10 Dezember 2013

1964 – In diesem Jahr wurde Nelson Mandela zu lebenslanger Haft verurteilt. Auf Robben Island, eine kleine Insel ca. 12 Kilometer von Kapstadt, verbrachte er 18 seiner insgesamt 27 Gefängnisjahre. Aufgrund der Lage gab es für Nelson Mandela und andere Apartheid-Gegner kein Entkommen von der gefürchteten Gefängnisinsel.

Viele Jahre mussten die Gefangenen unter brennender Hitze im Steinbruch arbeiten und auf dünnen Strohmatten auf dem nasskalten Steinfußboden schlafen. Friedfertig kämpfte Nelson Mandela für bessere Haftbedingungen und erreichte durch von ihm angeführte Streiks und Proteste die Haftbedingungen zu lockern und humanere Bedingungen durchzusetzen. Die Gefangenen bekamen bessere Kleidung und Essen sowie das Recht auf  Sport und Bildung.

Im Jahr 1996 verließen die letzten Gefangenen Robben Island. Heute ist die ehemalige Haftanstalt eine nationale Gedenkstätte und die Insel Weltkulturerbe der Menschheit. Seit Anfang 1997 ist Robben Island für Besichtigungen freigegeben. Die Fremdenführer sind zum Teil ehemalige Gefangene und Wärter, welche Ihnen ihre persönliche Geschichte erzählen.

Share

About Author

H.-Jürgen Kus

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.