Erstellt am 18 März 2014

Kapstadt darf sich 2014 mit dem Titel „Welt-Designhauptstadt“ schmücken und auch das luxuriöse One&Only Cape Town steht während der kommenden zwölf Monate ganz im Zeichen von Kunst, Design und Kultur. Das Haus präsentiert nicht nur Werke führender zeitgenössischer südafrikanischer Künstler, Designer und Fotografen, sondern veranstaltet auch verschiedene spannende Stadtführungen unter der Leitung renommierter Kuratoren und Galeristen sowie Ausflüge zu einem Township-Kunstprojekt. Für Fashionistas, die gerne ein authentisches Stück südafrikanischen Designs mit nach Hause nehmen möchten, veranstaltet die One&Only Boutique Neo zudem regelmäßige „pop-up trunk shows“.

Kapstadt hat sich in den vergangenen Jahren einen festen Platz auf der Liste attraktiver Reiseziele erobert. Bekannt ist die Metropole für ihr erstklassiges kulinarisches Angebot, herrliche Küstenlage, malerische Weinberge und in zunehmenden Maß auch für ihre Kunstszene, die mit der Ernennung Kapstadts zum „World Design Capital 2014“ zwölf Monate lang im Fokus der Aufmerksamkeit steht.
Direkt an der berühmten Victoria & Alfred Waterfront befindet sich das luxuriöse One&Only Cape Town. Während des Design-Hauptstadtjahres haben Gäste die einmalige Möglichkeit, im Rahmen spezieller Veranstaltungen das Oeuvre der kreativen Köpfe und Hände Südafrikas zu entdecken. Dabei ist das Hotel selbst schon ein Design-Erlebnis für sich: Bei Ankunft fällt der erste Blick durch ein riesiges Panoramafenster gegenüber der Lobby hindurch direkt auf das Wahrzeichen Kapstadts, den Tafelberg. Ein weiterer Hingucker ist die von der Decke baumelnde Glasskulptur im Empfangsbereich, die den afrikanischen Kontinent darstellt. Das Thema Südafrika zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Haus: Werke südafrikanischer Künstler, Designer und Fotografen, jedes davon ausgewählt von dem bekannten amerikanischen Hotelinnenausstatter Adam D. Tihany, zieren sowohl Zimmer als auch öffentliche Bereiche.
Wer während seines Aufenthalts im One&Only Cape Town die künstlerische Seite Kapstadts genauer erkunden möchte, kann dies auf zwei exklusiv vom Resort angebotenen Touren mit führenden Kuratoren und Galeristen der Stadt tun, deren Schwerpunkte wahlweise auf Moderne oder Klassik liegen. Dabei werden die Teilnehmer Galeriebetreibern und Künstler persönlich vorgestellt, sie dinieren in preisgekrönten Lokalen und lernen bekannte Sehenswürdigkeiten in und um Kapstadt kennen.
Damit nicht genug: Das  One&Only Cape Town betreibt ein eigenes Kunstatelier, die Lalela Project Gallery, in der eine ständig wechselnde Reihe von Originalen aus dem Lalela Project zur Schau stehen. Letzteres ist ein außerschulisches Angebot für künstlerisch und musisch interessierte Schüler und Teil des offiziellen Design-Welthauptstadt-Programms. In diesem Rahmen wurde eigens gemeinsam mit der Maboneng Township Arts Experience, das Privathäuser und Freiflächen in südafrikanischen Townships in Kunstgalerien verwandelt, das Maboneng Lalea Project Township Arts Experience ins Leben gerufen. Das Projekt besteht aus einem Kunstpfad, einem Kunstzentrum sowie einer jährlichen Kunstmesse. Eine Tour führt interessierte Hotelgäste durch die Künstlerkolonie Imizamo Yetho in dem malerischen Örtchen Hout Bay, wo sie sich mit Teilnehmern des Lalela Projects unterhalten und aktuelle Werke bestaunen können.
Wer gerne ein authentisches Stück afrikanischer Mode mit nachhause nehmen möchte, der findet in der hoteleigenen Boutique Neo Kleidung und Accessoires bekannter Designer aus der Region. Als besonders heißer Tipp gelten die regelmäßigen „pop-up trunk shows“ im One&Only Cape Town, bei denen Nachwuchsdesigner „direkt aus dem Kofferraum“ ihre neuesten Kreationen anbieten.

Share

About Author

Sven Klawunder

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.