Erstellt am 11 Oktober 2014

Das sensible Eco- System und die Artenvielfalt Südafrikas zu schützen haben sich schon viele Verbände und Organisationen zur Aufgabe gemacht. Nun wurde die Initiative „Eden to Addo“ (E2A) ins Leben gerufen um vor allem die drei großen Game Reservate Garden Route National Park, Baviaanskloof Mega Reserve und den Addo Elephant National Park zu schützen.

Die E2A bietet spezielle, limitierte Wanderungen an, deren Route den natürlichen Pfaden, sogenannten Korridoren zwischen den Naturschutzgebieten Kynsa und Addo Elephant National Park. Die Touren erlangen ihre Exklusivität außerdem dadurch, dass sie teilweise durch Privatgrundstücke führen, dessen Betreten nur mit der speziellen Genehmigung extra für E2A möglich ist.

Es gibt verschiedene Schwierigkeitsstufen. Teilstrecken können in rund sieben Tagen durchgeführt werden und für hartgesonnene Wanderer gibt es den kompletten Weg von rund 400 Kilometern in rund 20 Tagen. Genächtigt wird in Zelten von extra errichteten Safari Camps. Am Lagerfeuer wird abends gekocht und die Wanderer können sich in entspannter Atmosphäre vom Tag erholen. Das Gepäck wird von den Organisatoren von Camp zu Camp transportiert, sodass man nur seinen Tagesrucksack beim Wandern tragen muss. Der gesamte Erlös fließt zurück in den Naturschutz des Gebiets.

Weitere Informationen unter: www.edentoaddo.co.za/hike-the-e2a-corridor

Share

About Author

Sven Klawunder

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.