Erstellt am 03 Juli 2017

Am 2. Juli feiern der Frankfurter Flughafen und SAA sprichwörtlich „Eisernes Jubiläum“, denn an diesem Tag vor 65 Jahren landete zum ersten Mal eine South African Airways Maschine auf dem Flughafen der Rhein-Main-Metropole. Suid Afrikaanse Lugdiens, wie SAA früher noch hieß, war damit die 21. Fluggesellschaft, die Frankfurt anflog und dies wurde als großes Ereignis gefeiert. Damals dauerte der Flug mit der Lockheed Constellation noch knapp 28 Stunden und beinhaltete drei Zwischenstopps in Nairobi, Karthoum und Rom – mit bescheidener Verpflegung und ohne jegliches Unterhaltungsprogramm. Das ist heutzutage deutlich komfortabler: Der SAA-Airbus A340-600 benötigt für die tägliche Nonstop-Verbindung von Frankfurt nach Johannesburg knapp 10 Stunden, die „fast wie im Fluge“ mit herzlichem Service, kalten und warmen Speisen, exzellenten südafrikanischen Weinen und einem abwechslungsreichen, in jedem Sitz integrierten, Entertainment-Programm vergehen.

Share

About Author

Sven Klawunder

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.