Erstellt am 13 November 2013

Wie behandelt man einen Schlangenbiss und wie erkennt man eine Kudu-Spur? Wie unterscheidet sich ein ausgedörrter Baum im Buschfeld vom anderen? Und wie kommt man den Big Five auf die Spur? Wie deutet man die Laute aus dem Busch und wie bestimmt man Vögel und Insekten? Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie die Wildhüter im afrikanischen Busch ihre natürliche Umgebung zu deuten wissen? Jetzt brauchen Sie sich dies nicht mehr zu fragen, denn Sie können während Ihres nächsten Urlaubs in Südafrika in die Kunst der Ranger hineinschnuppern.

Wenn Sie bereits eine Safari in Südafrika erlebt haben, konnten Sie sicherlich feststellen, dass es jahrelanger Erfahrung bedarf, bis man sich richtig im Busch auskennt. Unsere Wildhüter oder Ranger haben viele Stunden unter afrikanischem Himmel verbracht – sie kennen das Verhalten der Tiere und Pflanzen und sie werden Ihnen sagen, dass sie immer noch nicht genug wissen!

Für einige Reisende ist ein Crashkurs in „Buschkunde“ sehr lohnenswert. Hier lernen Sie nicht nur, das Bushveld völlig neu zu sehen und zu interpretieren, Sie werden mit praktischem Naturwissen nach Hause gehen, sowie mit unvergesslichen Bildern der Wildtiere.

Näher an der Natur Das Moholoholo Rehabilitation Centre in der Provinz Limpopo bietet einen zwölftägigen Lehrgang, der sich an alle diejenigen richtet, die interessante Einblicke in den Beruf des Wildhüters erhalten wollen. Moholoholo ist bekannt für seine Rehabilitierung verletzter Wildtiere und die anschließende Auswilderung. Der Kurs beinhaltet ein umfassendes Programm, von Wildpark-Management (Kenntnisse über Wasserlöcher, Buschschutz sowie den Umgang und die Behandlung von verletzten Tieren), der Bestimmung von Vögeln, Insekten und Bäumen, bis hin zum Aufspüren der Big Five sowie der Deutung von Wildtierlauten und Tierspuren.

Maximal zehn Teilnehmer pro Kurs gewährleisten eine intime Atmosphäre und eine gute Gruppendynamik. Einen Teil des Busch-Vergnügens machen die Unterkünfte aus – eine Kombination aus Übernachtungen in Busch-Camps der Wildparks und/oder Übernachtungen am Lagerfeuer unter freiem Sternenhimmel.
Nach Beendigung des Kurses, sollten die Teilnehmer eine theoretische und praktische Prüfung ablegen. Diejenigen, die den Test bestehen, erhalten schließlich ein Zertifikat. Der Lehrgang ist bei der Field Guides Association of South Africa und der South African Wildlife Society anerkannt.

Environmental Ranger-Kurse:
Für besonders ambitionierte, angehende Wildhüter mit Zeit im Gepäck wird ein reizvoller Environmental Ranger-Kurs in Südafrika angeboten. 1 von 3 Der Kursinhalt besteht aus Offroadfahren, Buschwanderungen, Flusswanderungen, einer dreitägigen Wanderung in den Drakensbergen sowie einer Lehreinheit über Schlangen und Reptilien. Anhand der Naturlandschaften der Drakensberge, des Zululandes bis hin zum Krüger Nationalpark, lernen die Schüler Wissenswertes über die unterschiedlichen Ökosysteme: Vom Aufspüren der Wildtiere bis hin zu grundlegenden Wildhüter- Fähigkeiten. Field Guiding-Kurse Der Antares Field Guiding Course im Balule North Nature Reserve (in der Northern Province) ist ebenfalls nennenswert. Dieser sechswöchige Buschführer-Kurs ist ein absolutes Muss für alle Naturliebhaber.

Eco-Training ist ein südafrikanischer Anbieter, der 28-tägige Wildhüter-Lehrgänge anbietet. Die Kurse richten sich an diejenigen, die mit dem Gedanken spielen, eine professionelle Karriere als Wildhüter anzustreben. Eine begrenzte Anzahl an jüngeren Besuchern, die mehr über den afrikanischen Busch lernen wollen, sind ebenfalls herzlich willkommen.

Das Kwa Madwala Private Game Reserve im Süden des Krüger Nationalparks bietet einen Wildhüter-Kurs an, der sich vor allem an junge Erwachsene zwischen unterschiedlichen Ausbildungsabschnitten („Überbrückungsjahr“) richtet. Das private Wildtierreservat veranstaltet jedoch auch sechswöchige Lehrgänge für Reisende, die einen erkenntnisreichen Safariurlaub in Südafrika verbringen möchten.
Wichtige Informationen:
. Teilnehmer der Wildhüter- oder Buschführer-Kurse werden gebeten ein Haftungsausschlussdokument zu unterschreiben.
. Die Unterkünfte sind im Allgemeinen rustikal, manche Kurse finden in Luxus- Lodges statt.
. Um am Geländefahrkurs teilnehmen zu können, müssen Teilnehmer im Besitz eines internationalen Führerscheins sein.
. Im Sommer können die Temperaturen bis auf 30 Grad Celsius und höher ansteigen.
. Ein Wildhüter-Kurs richtet sich an trainierte und abenteuerlustige Menschen; er kann physisch anstrengend sein.
. Das Ranger-Urlaubspaket richtet sich an diejenigen, die ihren Urlaub mit lehrreichen Einblicken in das Buschleben verbinden möchten.
. Vor Beginn des Wildhüter-Kurses müssen einige Dinge angeschafft werden:
Kleidung in neutralen Farben, Fernglas, Insektenmittel, Wasserflasche,Sonnenschutzmittel und ähnliches. Nähere Informationen erteilen die jeweiligenOrganisationen, die die Kurse anbieten.

Share

About Author

Sven Klawunder

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.