Erstellt am 21 Februar 2014

Kapstadt, südafrikanische „Mother City“ und die Metropole am Kap der guten Hoffnung besteht nicht nur aus Waterfront und Tafelberg, sondern besitzt eine Vielzahl interessanter Stadtteile und Vororte, in denen man nicht nur die Stadt sondern auch Land und Leute besser kennen lernen kann. Kapstadt wirkt für die meisten Touristen eher klein und überschaubar ist aber nach Johannesburg die zweitgrößte Stadt Südafrikas und gilt als eine der schönsten Städte der Welt.

Im Stadtzentrum und in den verschiedenen Stadtteilen und Vororten gibt es eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten die man keinesfalls verpassen sollte. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, von den mondänen Stadtteilen an der Atlantikküste, wie Camps Bay oder Clifton, bis zu den eher hippen Studentenvierteln wie Observatory oder Woodstock.

Der Tafelberg grenzt den Stadtkern deutlich ab, weswegen der Bereich zwischen dem Tafelberg und dem Hafen Kapstadts wie eine Schüssel wirkt, was ihm den Namen City Bowl eingebracht hat. Zu diesem Bereich Kapstadts zählen die wunderschönen Stadtteile Waterkant, Bo-Kaap, Oranjezicht, Gardens oder Taboerskloof. Am besten erobert man diesen Bereich, zwischen der Long Street und der Adderley Street, zu Fuß um die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Impressionen auf sich einwirken zu lassen. Besuchen Sie den Greenmarket Square, die St. Georges Mall, das Castle of Good Hope, das Rathaus, den Company’s Garden Park, das Parlamentsgebäude und die zahlreichen Museen.

An der Atlantik Seite, westlich der City Bowl, befindet sich die berühmte Victoria & Alfred Waterfront mit vielen Shopping Möglichkeiten und vielen guten Bars und Restaurants. Auch die Long Street ist hier in unmittelbarer Nähe, wo sich gegen Abend das Nachtleben tummelt. Weiter westlich gelangt man zu den Stadtteilen Green Point und Sea Point. Diese Stadtteile liegen zwischen dem Meer und dem Berg Signal Hill. Die turbulenten Wellen machen das Schwimmen an den sehr schönen Stränden aber fast unmöglich, zudem ist das Wasser des Atlantiks auch recht kühl. Charakterisiert sind diese Stadtteile durch ihre vielen Hochhäuser. Fährt man die Küstenstraße noch weiter Richtung Westen kommt man zu den Stadtteilen Fresnaye, Bantry Bay und Clifton. Hier gibt es eine Vielzahl verschiedener Badestrände und eine Sicht auf Luxus-Apartments am Hang.

Die Northern Suburbs, Milnerton, Tableview und Bloubergstrand sind mit dem Auto nicht weit von der Innenstadt entfernt und bieten neben einem atemberaubenden Blick auf den Tafelberg super tolle Strände. Recht weit von Kapstadt entfernt liegen die eher ruhigen Vororte Bellville, Parow und Durbanville. Sehr beliebt bei den Kapstädtern sind auch die Southern Suburbs, Rondebosch, Claremont, Observatory, Mowbray, Newlands, Wynberg, Kenilworth, Bergvliet, Tokai und viele mehr. Hier gibt es viele gute Universitäten und Schulen. Eine eher ruhige Gegend zum Leben.

An der Atlanikseite (Cape Peninsula) findet man Hout Bay, Noordhoek und Kommetjie. Am Indischen Ozean liegen Simon’s Town, Fish Hoek, Kalk Bay und Muizenberg. Hier gibt sehr schöne Strände, die Stadtteile sind aber weit vom Stadtzentrum Kapstadts entfernt.

Kapstadt hat viel zu bieten und ist mehr als eine Reise wert!

Foto: Flying Media

Share

About Author

H.-Jürgen Kus

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.