Erstellt am 10 Februar 2014

Am letzten Donnerstag fand einmal mehr der “First Thursday” in Kapstadt statt und wir haben dieses Event natürlich für Sie getestet. Über 30 Programmpunkte waren dieses Mal geboten und das Ganze startete um 17:30 Uhr am Green Market Square. Alle Programmpunkte lagen so nahe beieinander, dass sie gut zu Fuß bewältigt werden konnten. Neben dem kostenlosen Konzert City All Sessions am Green Market Square hatten ebenfalls zahlreiche Galerien, Museen, Restaurants und Boutiquen geöffnet. Gegen 21.00 Uhr endete dieser nette und erlebnisreiche Abend.

First Thursday 2

Kunst an vielen Ecken Kapstadts

Gareth Pearson ein Visionär mit dem Ziel Menschen zusammen zu bringen und sie zu animieren in den Abendstunden raus zu gehen und die Stadt zu erkunden hat den First Thursday in Kapstadt ins Leben gerufen. Aber nicht da wo alle hin gehen, sondern abseits des Trubels. Das hört sich doch gut an, denkt man da auf Anhieb. Aber in Südafrika ist es nicht unbedingt üblich, da die meisten Menschen hier nach Einbruch der Dunkelheit eher nicht auf der Straße unterwegs sind. Wie kann man also die Menschen in Südafrika dazu bewegen, nachts auf die Straße zu gehen? Gareth Pearson hat es geschafft. Mit Hilfe einer kostenlosen Kunstführung, die an jedem ersten Donnerstag im Monat stattfindet konnte er bereits zahlreiche Bewohner Kapstadts nach Einbruch der Dunkelheit auf die Straße locken.

First Thursday 3

Kunst in Kapstadt

Die Idee stammt ursprünglich aus London, mit dem Hintergedanken Kunstgalerien und Museen für die breite Bevölkerung interessanter zu gestalten und hat rasenden Anklang gefunden, was zu zahlreichen Nachahmern auf der ganzen Welt geführt hat.
Das eigentlich Spannende an dem Event war allerdings nicht nur die Kunst, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl das entsteht, wenn große Gruppen von Menschen durch die Straßen laufen, geleitet von einem gemeinsamen Vorhaben. Seien Sie das nächste Mal also auch mit dabei und verpassen Sie auf keinen Fall den “First Thursday” am 6. März in Kapstadt. Es lohnt sich!

Share

About Author

Sven Klawunder

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.