Erstellt am 06 April 2014

Rezept von Malika van Reenen – Chefkoechin des Signal Restaurant vom Cape Grace Hotel in Kapstadt

 

 

 

 

 

Bobotie mal Anders
Springbock Lende mit gerösteten Pastinaken, Mango-Püree und Mandelstreusel

4  X 160g Springbok (oder ähnliches Wild)
150 g Feine Bohnen
250 g Baby-Spinat

Cape Malay Curry Mischung
1 Esslöffel gelbe Senfkörner
1 Teelöffel schwarze Pfefferkörner
1 Teelöffel Nelken
1 Esslöffel Koriandersamen
1 Teelöffel Fenchelsamen
2 Teelöffel Kümmel
3 Kardamonhülsen
6 Getrocknete Chilis
3 TL Kurkuma, gemahlen

Alle Gewürze über leichter Flamme kurz anrösten bis sich ein aromatischer Duft entfaltet. Abkühlen lassen und dann zu feinem Pulver vermahlen. Anschliessend das Kurkuma Pulver unterrühren. Heben Sie die Mischung ein einem verschlossenen Glas auf.

Bobotie Marinade
150 g getrocknete Aprikosen
250 ml kochendes Wasser
125 ml Apfelessig
100 ml Rapsöl
1 mittelgroße Zwiebel, fein gehackt
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
30 g Ingwer, fein gehackt
1 Zitrone
30 ml brauner Zucker
Cape Malay Curry 45 ml Mischung
20 g frischer Koriander

Kochen Sie die Aprikosen im Wasser für etwa eine Stunde, bis das meiste Wasser aufgenommen ist und die Aprikosen weich genug sind, um zu einem Brei mischen. Fügen Sie die restlichen Zutaten hinzu und vermischen Sie alles zu einer glatten Paste. Marinieren Sie das Fleisch mit der Paste etwa eine Stunde vor dem Kochen

Eingelegte Mango-Püree
1 EL gelbe Senfkörner
125 ml Apfelessig
2 Esslöffel Kümmel
125 ml Pflanzenöl
Prise frisch gemahlene Nelken
2 TL gemahlener Kurkuma
2 Esslöffel gehackter Ingwer
10 Knoblauchzehen
10 rote Chilischoten
500 g getrocknete Mango (in kochendem Wasser rehydriert)
1 kg reife Tomaten, geschält und geviertelt
75 g brauner Zucker

Kochen Sie die Senfkörner in Essig bei mäßiger Hitze für 10 Minuten und stellen Sie dieses für ca. 2 Stunden zur Seite.

Braten Sie den Kümmel bei kleiner Flamme bis er duftet. Zermahlen Sie dies zu einem Pulver. In Öl wird in einer schweren Pfanne der gemahlene Kreuzkümmel, die Nelken und der Kurkuma sanft angebraten bis sie duften. Vom Herd nehmen. Senfkorn Mischung, Ingwer, Knoblauch und Chilischoten mit einem elektrischen Mixer verarbeiten, fügen Sie dann die Mango (einschließlich Wasser) und Tomaten zu dem Öl und den Gewürzen. Kochen Alles für 1 Stunde bei schwacher Hitze unter häufigem Rühren. Zucker zugeben und mit Salz würzen und kochen für weitere 30 Minuten. Abkuehlen lassen und in verschliessbaren Gläser abfüllen. Das Püree hält für Monate.

Mandelstreusel
100 g Butter bei Raumtemperatur
60 g Mehl
60 g Mandelblättchen, gehackt in kleine Stücke
3 Zweige Thymian
1 ml Maldonsalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad Celsius
Mischen Sie die Butter und das Mehl um eine krümelige Mischung zu erzeugen, fügen Sie den Rest der Zutaten bei. Breiten Sie die Mischung auf ein Backblech aus und backen diese für 12-15 Minuten zu einer braunen und knusprig in der Textur

Gebratene Pastinaken-Püree
1 kg, geschält, gewürfelt Pastinaken
100 g Butter
2 g Salz
Frisch gemahlener Pfeffer
250 ml Sahne
5 ml, Honig

Springbock

Springbock Lende – Foto: Signal Restaurant

 

Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad Celsius vor. Legen Sie die Pastinaken mit Butter, Salz u Pfeffer in Alufolie und schieben dies für ca. 45 Minuten in den Ofen bis die Pastinaken weich sind. Sobald es fertig ist, aus dem Ofen nehmen und in einen Topf umfüllen, mit der Sahne und dem Honig zu einem Püree, mischen.

Zum Servieren: Grillen Sie die marinierte Springbock Lende und schneiden Sie diese in schmale Scheiben. Platzieren Sie das Pastinaken-Püree auf den Tellern neben den Springbock Scheiben, einige Löffel gewürzter Mango neben dem Fleisch und großzügig die Mandeln ueber das Fleisch streuen. Fein gebratene Bohnen und Spinat runden das Gesamtbild ab.

 

 

Wir trafen die Chefköchin zudem auf dem „Taste of Cape“ Foodfestival und schauten ihr auch hier etwas über die Schultern. Was sie dort zubereitet hat und vor allem wie es unserem Team geschmeckt hat, sehen sie hier:

 

Share

About Author

admin

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.