Erstellt am 07 April 2014

Singita bedeutet „Ort der Wunder“ und vereint zwölf einzigartige Luxus-Lodges in drei Ländern Afrikas: Südafrika – Sabi Sand und Krüger National Park, Tansania und Simbabwe.

Mit Singita Premier Wine unterhält Singita eine eigene Abteilung, die sich ausschließlich um das exklusive Weinangebot kümmert. Der Mann, der bereits seit mehr als zehn Jahren mit dieser anspruchsvollen Aufgabe betraut ist, heißt François Rautenbach. Allergrößte Sorgfalt ist für ihn und sein erfahrenes Team eine Selbstverständlichkeit – angefangen bei Auswahl und Einkauf über Lagerung bis hin zum Transport in die einzelnen Singita-Häuser.
Singita gilt als einer der einflussreichsten Weinkäufer Südafrikas und verfügt über eine breite Auswahl erstklassiger Jahrgänge, darunter einige der begehrtesten „Private Reserves“ des Landes und Weine, die nur in stark begrenzter Stückzahl erhältlich sind. Diese Schätze – 20.000 Flaschen allein in den südafrikanischen Lodges – werden fachmännisch gelagert und reifen unter sorgfältiger Kontrolle heran.
François und sein erfahrenes Team sind ganzjährig damit beschäftigt, neue Weine zu entdecken und Nachschub bewährter Sorten zu beschaffen. Die Lodges unterstützen ihn, indem sie aufzeichnen, welche Weine besonders beliebt sind, außerdem werden jede Verkostung und jede geöffnete Flasche notiert. Der Einkauf erfolgt direkt bei den Winzern oder auf Auktionen: Auf der international renommierten Nederburg Auction halten die Singita-Profis speziell nach Süßweinen Ausschau, die nur dort erhältlich sind, und auf der Cape Winemakers Guild Auction werden traditionell besonders seltene Weine bzw. solche spezieller Herkunft erstanden – häufig sogar gezielt für Singita-Gäste.
Singita Ebony und Singita Boulders im Sabi Sand Wildreservat waren die ersten Singita-Lodges mit umfangreichen Weinkellern und Weinhandel. Sie setzen bis heute den Maßstab für die übrigen Lodges. Im großen Kühlraum von Singita Sabi Sand lagern auch die Weine, die an die Lodges in Südafrika und Zimbabwe gehen. Ergänzend dazu verfügt Singita im Weingut Delvera in Stellenbosch über eine eigene 60-Tonnen Reifungsanlage. Monatlich werden in temperaturgesteuerten Containern drei Tonnen Wein von Stellenbosch in die Kühlzentrale in Singita Sabi Sand verfrachtet. Seit 2008 gibt es eine ähnliche Großkühlung in Singita Grumeti, die dort als Zentrallager fungiert.
Um die CO2-Bilanz möglichst gering zu halten, erfolgt einmal pro Monat eine Wein-Großlieferung. In Stellenbosch wird dazu ein sechs Meter langer Kühlwagen mit 12.600 Flaschen Wein beladen und auf die Reise geschickt – via Kapstadt und Durban nach Dar es Salaam. Sobald der Container dort den Zoll passiert hat, werden die Flaschen in zwei Kühllaster gepackt und kommen fünf Tage später in Singita Grumeti an, wo sie direkt in den Kühlraum wandern und je nach Bedarf zu den dortigen Lodges und Camps transportiert werden.
Über Singita Premier Wine Direct können ehemalige, aktuelle und künftige Gäste ihre Lieblingsweine direkt über Singita beziehen und diese entweder im Anschluss an ihren Safari-Aufenthalt sofort mitnehmen oder sie lassen sich die Ware bequem nach Hause liefern. Zusätzlich zu den auf der Weinkarte angebotenen edlen Tropfen verfügt Singita auch über Bestände stark limitierter und heiß begehrter Weine führender südafrikanischer Produzenten, die kaum auf dem freien Markt erhältlich sind, darunter „Icons“-, „Single Vineyard“- und „Limited Release“-Weine.
Connaisseure haben außerdem die Möglichkeit zu einer exklusiven Weinverkostung. Die erfahrenen Singita-Sommeliers nehmen sie dabei mit auf eine individuell abgestimmte Genussreise – zu verschiedenen Jahrgängen und Rebsorten, zu verschiedenen Weingütern in verschiedenen Ländern.
Für weitere Informationen und einen ausführlicheren Einblick in die Welt des Weins bei Singita bietet die Website: www.singita.com

Share

About Author

admin

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.