Erstellt am 25 Februar 2014

Der Lions Head ist eine besondere Attraktion mitten in Kapstadt direkt neben dem Tafelberg gelegen. Nördlich befindet sich Sea Point, östlich die Innenstadt und südlich der beliebte Ort Camps Bay und die Zwölf Apostel Bergkette. Vom Gipfel des Lions Head aus hat man einen atemberaubenden 360 Grad Blick auf die Stadt, den Tafelberg und die wunderschöne Atlantikküste bis hin zu Robben Island. Genau deswegen ist der Lions Head so beliebt für seine einzigartigen Sonnenauf- und Sonnenuntergänge und insbesondere an Vollmondnächten stark frequentiert.
Es lohnt sich also definitiv, wenn um 5:00 Uhr der Wecker klingelt und man sich auf zum Lions Head macht. Wichtig sind festes Schuhwerk und eine Taschenlampe. Am Lions Head angekommen kann man zwischen zwei verschiedenen Routen wählen, beide sind sehr sicher und gut ausgeschildert, aber teilweise recht anspruchsvoll. Es gibt eine leichtere und etwas längere und eine kürzere Route. Vom Fuße des Berges geht es dann nach oben. Um den Gipfel zu erreichen, braucht man je nach Fitness zwischen 60 und 90 Minuten. Auch Kletterfans kommen hier auf ihre Kosten. Ketten und Leitern helfen besonders steile Stellen zu überwinden. Gegen 6:30 Uhr geht dann die Sonne auf und ein einzigartiges Farbspektakel breitet sich über Kapstadt aus.
Besonders beliebt sind die Wanderungen auf dem Lions Head am Wochenende. Wer also lieber seine Ruhe haben will, sollte sich einen Tag unter der Woche aussuchen. Noch ein kleiner Tipp: Etwas zu Trinken und auch eine leichte Jacke mitnehmen, da man eine Weile unterwegs ist und es oben auch recht windig sein kann.
Alle die, die einige Tage in Kapstadt verbringen, sollten den Aufstieg unbedingt wagen, denn diesen Ausblick bereut keiner!

Fotos: Franziska Gabbert

Share

About Author

Sven Klawunder

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.