Erstellt am 11 September 2014

So vielseitig wie die Landschaft Südafrikas, sind auch die Golfplätze am Kap. An der Küste, im Busch oder in der Weinregion können Profis und Anfänger neben einzigartigen Abschlägen eine abwechslungsreiche Naturkulisse und hervorragende Kulinarik genießen.

Besonders wenn es in Deutschland nass und kalt wird, zieht es zahlreiche Golfer nach Südafrika, denn dann beginnt dort der Frühling. Ausgezeichnete Golfplätz und exklusive Unterkünfte laden nicht nur zum putten, sondern zum ganzheitlichen Abschalten und Entspannen ein.

 Von Kapstadt, entlang der Küste bis nach Mossel Bay, führt beispielsweise die Golfsafari des deutschen Spezialreiseveranstalters Proscott. Dabei erleben die Reisenden die abwechslungsreiche Flora und Fauna der Provinz Western Cape. Von der quirligen Mother City geht es über die Hauptstadt der Wale Hermanus und das Küstenstädtchen Knysna in den Busch des privaten Wildtierreservats Gondwana Game Reserve. Als abschließendes Highlight gilt der Abschlag an Bahn 14 direkt an der Kliffkante des Pezula Golf Club Platzes über den Wogen des Indischen Ozeans.

Auch per Zug kann man quer durch Südafrika zu den schönsten Golfplätzen gelangen. Die neuntägige Golfsafari mit dem Rovos Rail, einem der exklusivsten Reisezüge der Welt, startet und endet in Pretoria. Entlang der Strecke erspielen die Teilnehmer der Reise Löcher in verschiedenen Regionen wie Pilanesberg, den Drakensbergen, Durban und dem Krüger Nationalpark. Abgerundet wird das Programm von Safaris und Stadtrundfahrten an den jeweiligen Stationen, so dass auch Nicht-Golfer auf ihre Kosten kommen.

Übrigens! Wer vor Ort nicht auf sein eigenes Equipment verzichten möchte, kann bei Flügen mit der nationalen Fluggesellschaft South African Airways ab Deutschland sein Golfgepäck bis 23 Kilogramm kostenlos mit aufgeben.

 

Share

About Author

Sven Klawunder

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.