Erstellt am 15 Juli 2015

Südafrika lockt mit abwechslungsreichen Landschaften und ganzjährig angenehmen Temperaturen zum Essen unter freiem Himmel – einige der schönsten Picknick-Spots an der Südspitze Afrikas stellen wir Ihnen vor.

Wer anstelle des lieblichen Weinlandes das Buschland und seine wilden Besucher bevorzugt, der findet im Addo Elephant Nationalpark im Eastern Cape den richtigen Platz. Im Hauptcamp vis-à-vis eines Wasserloches können Besucher sich beim Anblick auf die Namensgeber des Parks ihr Lunch im Freien schmecken lassen. Im Krüger-Nationalpark, dem bekanntesten und artenreichsten Nationalpark Südafrikas, gibt es zahlreiche Picknick-Spots über das gesamte Parkgebiet verteilt. Von manchen überblickt man Flusslandschaften oder Wasserlöcher und wieder andere im Norden bieten eine Aussicht auf bergige Landschaften. Diejenigen, die die extreme Natur und Trockenheit der Kalahari bevorzugen, sollten die fünf Picknick-Plätze des Kgalagadi Tranfrontier Park im Northern Cape besuchen, wo auch gegrillt werden kann.

Mit professioneller Führung und einem exquisiten Picknick-Lunch begeben sich Tagesbesucher des Sibuya Game Reserve bei Kenton-on-Sea auf Spurensuche nach den berühmten Big Five, Elefant, Büffel, Nashorn, Löwe und Leopard. Die 6-stündige Tour startet mit einer Bootstour gefolgt von einem Picknick-Lunch am Flussufer. Danach geht es noch auf eine klassische Jeep-Safari. Die Kosten hierfür betragen für Erwachsene ab 862 Rand (circa 60 Euro).

Text: South African Tourism Board

Foto: Anne Kaiser

Share

About Author

Sven Klawunder

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.