Erstellt am 09 November 2014

„Wir wissen, was benötigt wird, um diesen Ausbruch zu stoppen und dazu gehört nich das Einreiseverbot aus Westafrika in die USA oder Westeuropa. Reiseverbote sind schädlich und ineffektiv „, so Dr. Isabelle Nuttall, Direktorin Globaler Kapazitäten, zur Warnung und Reaktion bei der WHO.

Nuttall weist darauf hin, dass das Abschneiden westafrikanischer Nationen katastrophal für Familien und Volkswirtschaften wäre. Sie argumentierte, dass die Bewegung von Menschen nicht kontrolliert werden könne. Globale Wachsamkeit ist der Schlüssel um die internationale Ausbreitung dieser Krankheit zu stoppen.

„Alle Länder müssen über starke Früherkennungssysteme verfügen, um Menschen mit einem Risiko zum frühstmöglichen Zeitpunkt zu identifizieren. Das allgemeine Bewusstsein wie man in diesen unsicheren Zeiten sicher bleibt muss gestärkt werden.

Im Falle von auftretenden Symptomen von Ebola, sollten alle Mitarbeiter im Luft- und Seeverkehr einen effizienten Plan und eine gute Aufklärung vorweisen.  Die Angestellten und das Personal müssen gut geschult und vorbereitet werden. Was sind die Ebola Symptome und wie kann ich sie erkennen? Was unternehmen bei ersten Anzeichen? Wie kann man sich schützen und was kann man für die Aufklärung Anderer beitragen?

Internationale Auklärung und Wachsamkeit sind wirksame Maßnahmen die globale Verbreitung von Ebola zu stoppen. Nigeria und Senegal haben diese Maßnahmen wirksam umgesetzt. Beide Länder sind offiziell als „Ebola – frei“ erklärt worden.

Share

About Author

Sven Klawunder

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.